Koji WordPress Theme für den Quasselfritze.

Letztens schrieb ich noch was davon, das mir dass Theme namens Lingonberry besser gefallen würde für diesen Blog und nun ist selbiges schon wieder durch das alt bekannte Theme namens Koji ersetzt worden. Denn da ich nun die „Problemchen“ von einst mit diesem Theme ausgemerzt habe, empfinde ich das Koji Theme wieder als am besten passend für einen Blog der sich mit allerlei Thematiken beschäftigt und folglich dann auch jene Vielzahl entsprechend präsentieren soll.

Soweit ich das beurteilen kann anhand des nachfolgenden Bildschirmfoto, sieht das Koji Theme in Verbindung mit den Artikeln dieses Blog schon ganz gut aus. Obgleich ich noch am überlegen bin, einen Textauszug (Excerp) ergänzend zur Überschrift pro Artikel auf der Hauptseite hinzu zufügen.

Nun ist seit dem damaligen sozusagen „Rückkehr Artikel“ nicht wirklich viel passiert, außer 2-3 neue Artikel, was sich jedoch nun ändern soll da ich für mich gedanklich mehr Klarheit geschaffen habe bezüglich dieses Blog sowie dem Bloggen für mich im allgemeinen. Kurzum gesagt, ich habe für mich klar gestellt das Quasselfritze.de weiterhin WordPress als Software verwenden wird. Zudem habe ich beschlossen die „Herausforderung“ anzunehmen jedem zukünftigen Artikel ein entsprechendes Beitragsbild (Featured Image) zu verpassen, unabhängig davon ob jener Artikel „nur“ ein paar oder viele Zeilen an Text enthält.

Ob und wie gut ich allerdings mich mit diesen „Artikel Formaten“ in WordPress dann noch „anfreunden“ kann bezüglich dessen Verwendung, das steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Zumal ich selbige in dem neuen Editor namens Gutenberg gar nicht mehr auffinden kann in der rechten Editor-Spalte beim erstellen eines Artikel. Entweder bin ich nur etwas „blind“ was das angeht oder jene Funktion ist gestrichen worden mit erscheinen des neuen Editor.

Mir zumindest ist das bisher relativ egal ob ich den „alten Editor“ oder diesen „neuen Editor“ beim erstellen meiner Texte verwende, obgleich ich diesen neuen „Block-Formaten schon etwas abgewinnen kann. Meinem bisherigen Empfinden nach, wird die Darstellung des Text pro Artikel sowie das formieren von selbigen sehr viel einfacher gestaltet als im Vergleich zu vorher. 😉

1 Kommentar

Kommentieren →

Schreibe einen Kommentar